Passepartout Tarifverbund

Allgemeine Fragen zum Tarif

Was ist der Unterschied zwischen einem Passepartout und einem nationalen Ticket?

Ein Passepartout Ticket gilt in den aufgedruckten Zonen für beliebige Fahrten mit Bahn und Bus. Das streckenbezogene Billett des nationalen Verkehrs dagegen gilt nur für eine bestimmte Strecke und nicht für beliebige Fahrten.

Wieso muss ich für eine Fahrt von A nach B ein Zonenticket lösen?

«Eine Reise – ein Ticket». Mit einem Zonenticket profitieren Kunden von einem durchgehenden Fahrausweis, egal welches Transportunternehmen oder Transportmittel benützt wird.

Die Preise werden aufgrund von Zonen statt Strecken berechnet. In diesen Zonen sind stets alle öffentlichen Verkehrsmittel (Bahn und Bus) eingeschlossen. Eine Fahrt von A nach B entspricht somit einer Fahrt von der Zone A in die Zone B.

Ist das Gleis 7 im Passepartout gültig?

Folgende Transportunternehmen akzeptieren das Gleis 7:

  • SBB
  • BLS
  • SOB
  • Zentralbahn
  • SGV (Schifffahrt Vierwaldstättersee)
  • ARAG (Auto Rottal AG)
Ist die Velomitnahme gestattet, und welches Billett braucht es dazu?

Der Velo-Selbstverlad ist beschränkt möglich.  Velo-Selbstverlad

Benötigt ein Hund einen Fahrausweis?

Im Tarifverbund Passepartout gilt die nationale Regelung. Das heisst, die Mitnahme von kleinen Hunden (max. Schulter- bzw. Risthöhe 30 cm) und Katzen ist gratis, falls die Tiere in Taschen, Körben usw. transportiert werden. In allen übrigen Fällen sind Billette 2. Klasse zum ermässigten Preis zu lösen.

Infos: Hunde-Abo

Sind Passepartout Fahrausweise auf dem Schiff gültig?

Das Schiff ist nur bei den Abos wie folgt integriert:

Ein Monats- oder Jahres-Abo berechtigt zur freien Fahrt zwischen den Anlegestellen Luzern, Hertenstein, Weggis und Vitznau, sofern es mindestens die Zonen 10, 29 und 39 umfasst.

Sind Passepartout Fahrausweise auf den nachtstern-Kursen gültig?

Nein. Der nachtstern ist ein besonderes, nicht von der öffentlichen Hand finanziertes Angebot und hat ein eigenes Preissystem. Infos finden Sie unter nachtstern

Fragen zu Billetten

Kann mit einem Einzelbillett beliebig hin und her gefahren werden?

Ja. Das Einzelbillett berechtigt zu beliebig vielen Fahrten in beliebige Richtung in der gelösten Zone während der zeitlichen Gültigkeit. Nur die Kurz- und Langstreckenbillette (ohne Zonenaufdruck) sind nur für eine einfache Fahrt gültig.

Gibt es ein Retourbillett?

Die Tageskarte ist das Retourbillett für eine Hin- und Rückfahrt am selben Tag. Die Tageskarte kostet das Doppelte eines Einzelbilletts und berechtigt zu beliebig vielen Fahrten in den gelösten Zonen während der zeitlichen Gültigkeit.

Link Tageskarte:

www.passepartout.ch/tageskarte

Kann ich mit einer Tageskarte den Bus nach Mitternacht benützen?

Ja. Eine Tageskarte gilt einen Kalendertag und bis 5.00 Uhr morgens am Folgetag. Speziell gekennzeichnete Nachtkurse sind nicht inbegriffen.

Link Tageskarte:

www.passepartout.ch/tageskarte

Was ist eine Kurzstrecke?

Innerhalb der Zone 10 kann für eine einfache Fahrt bis zu 6 Bushaltestellen ein Kurzstreckenbillett gelöst werden. Die Starthaltestelle wird nicht mitgezählt. Zur Berechnung der Kurzstrecke sind alle an der Fahrstrecke liegenden und auf dem Zonenplan aufgeführten Haltestellen massgebend.

In Buskursen, die über die Autobahn geführt werden, sowie in allen Bahnverbindungen ist das Kurzstreckenbillett nicht gültig.

Die Haltestellen im Kurzstreckenbereich sind an den Billettautomaten im Verzeichnis «Haltestellen Kurzstrecken» einsehbar.

Wieso gilt das Kurzstreckenbillett nur im Bus?

Weil die Bahn-Distanzen und die Haltestellen-Abstände viel grösser sind als beim Bus, gibt es auf der Bahn keine Kurzstrecken.

Was ein Langstreckenbillett?

Für eine einfache Fahrt im Nahbereich zwischen der Zone 10 und direkt angrenzenden Zonen gibt es für bestimmte Strecken ein Langstreckenbillett. Dieses wird automatisch angeboten, wenn der Start- und Zielort in den Anwendungsbereich der Langstrecke fällt. Ein Langstreckenbillett kostet gleich viel wie 1 Zone, ist jedoch nur auf der gewählten Strecke gültig (kein Zonen-Billett).

Anwendungsbereich Langstrecken

Was für ein Billett löse ich für die Gütschbahn?

Sämtliche Billette und Abos mit der Zone 10 werden auf der Gütschbahn akzeptiert, so wie auch das Kurzstreckenbillett. Das Kurzstreckenbillett gilt für eine einfache Fahrt bis max. 6 Haltestellen. Die Gütschbahn wird als eine Haltestelle gezählt.

Die nationalen Fahrausweise wie GA, Halbtax und Juniorkarten sind auf der Gütschbahn ebenfalls gültig.

Ist der öV bei einer Hotel-Übernachtung in der Stadt Luzern inbegriffen?

Hotel-Gäste, welche eine Übernachtung in Luzern verbringen, erhalten beim Check-In ein kostenloses öV-Ticket für die Stadt Luzern während der Dauer des Aufenthaltes dazu.

Dieses Ticket berechtigt Hotelgäste der Stadt Luzern zur kostenlosen Benützung von Bus und Bahn in der Tarifzone 10 in der 2. Klasse. Das Luzern Hotel-Ticket ist persönlich, nicht übertragbar und gültig für den An- und Abreisetag sowie für die gesamte Dauer des Aufenthaltes. Das Hotel-Ticket wird erst im Hotel abgegeben. Für die Anreise zum Hotel gilt die Reservationsbestätigung (Print oder online auf dem Smartphone) als öV-Ticket.

Infos Lucerne Tourismus

Tarifzonenplan Zone 10 Luzern

Fragen zu Abos

Wann ist ein Abo sinnvoll?

Bereits ab drei bis vier Fahrten pro Woche lohnt sich ein Abo. Es gibt persönliche Abos für einen Monat und für ein Jahr. Beim Jahres-Abo sind bis zu drei Monate gratis. Zudem wird es (als einziges Ticket) bei Verlust ersetzt. Für den Erstbezug sind ein Passfoto und ein Ausweis nötig. Die Richtlinien für das Passfoto sind unter folgendem Link zu finden:

Download Foto-Richtlinien

Kann ein Passepartout Jahres-Abo umgetauscht werden?

Ja, wenn Sie ein Jahres-Abo für andere Zonen kaufen, erhalten Sie für das teilbenützte Jahres-Abo eine Pro-rata-Erstattung. Der Jahrespreis wird dabei pro Tag umgerechnet, die nicht benützte Zeit wird beim Neukauf angerechnet (ohne Zuschlag von Gebühren). Die Voraussetzung ist, dass es sich beim zurückgegebenen Abo um das Original-Abo handelt und nicht bereits ein Ersatz-Abo ausgestellt wurde.

Kann ein Passepartout-Abo hinterlegt werden?

Nein. Eine Hinterlegung ist nicht möglich. Der Preis setzt sich beim Jahres-Abo aus 9 Monats-Abos zusammen (resp. aus 10 Monats-Abos beim Jahres-Abo für die Zone 10). Somit wird dem Umstand von Abwesenheiten und Ferien Rechnung getragen.

Kann mit dem 9-Uhr-Abo ein Zug vor 9 Uhr (z. B. 8.57 Uhr) benützt werden?

Von Montag bis Freitag gilt das 9-Uhr-Abo ab 9.00 Uhr. Wenn Sie vor diesem Zeitpunkt abfahren (es gilt die fahrplanmässige Abfahrtszeit), müssen Sie ein entsprechendes Anschlussbillett lösen. An Samstagen, Sonntagen und allgemeinen Feiertagen besteht diese Einschränkung nicht.

Wie wird ein Anschlussbillett für Fahrten innerhalb des Tarifverbundes Passepartout gelöst?

Wenn Sie bereits im Besitz eines Passepartout Tickets sind und über den Gültigkeitsbereich hinausfahren möchten, lösen Sie ein Anschlussbillett.

Anschlussfahrt innerhalb Tarifverbund Passepartout

So lösen Sie Ihr Anschlussbillett (auch als Tageskarte erhältlich) am Automaten:

Wählen Sie im Menü «Anschlussbillette» die Anzahl der fehlenden Zonen.

Beispiel: Sie besitzen ein Abonnement für die Zone 10 und reisen nach Engelberg:
Wählen Sie 5 Zonen (für die Zonen 21, 31, 41, 51, 61).

Anschlussfahrt über die Verbundgrenze des Tarifverbundes Passepartout

Bei Fahrten über die Verbundgrenze sind Passepartout Tickets bis zum letzten fahrplanmässigen Halt innerhalb der gelösten Zonen gültig.

Beispiel: Sie besitzen ein Abonnement für die Zonen 10 und 28 und möchten von Luzern nach Zürich reisen (Interregio ohne Halt von Luzern bis Rotkreuz). Sie benötigen ein Bahnbillett von Luzern nach Zürich.

Ab wann kann das Passepartout-Abo auf der Trägerkarte SwissPass geladen werden?

Per 01.08.2015 wurden das Generalabonnement (GA) sowie das Halbtax-Abo auf der Trägerkarte SwissPass integriert.

Abos vom Tarifverbund Passepartout werden in einem zweiten Schritt (voraussichtlich ab Dezember 2018) auf dem SwissPass erhältlich sein.

Hintergründe und Fakten zum Tarifzonenplan

Wieso zählt die Zone 10 in Kombination mit anderen Zonen doppelt?

Die Zone 10 ist aus zwei Zonen für Abos und vier Zonen für Billette entstanden. Aufgrund der Grösse und des dichten Angebots zählt die Zone 10 für die Preisberechnung doppelt. Abos und Billette können innerhalb der Stadt und Agglomeration unbeschränkt benützt werden und erhalten dadurch einen grösseren Nutzen.

Dieses Modell wird auch für die Städte Zürich und Winterthur im Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) angewendet.

Ich brauche aber nicht die ganze Zone 10!

Die grosszügige Zone 10 fördert die angestrebte Vereinfachung und Flexibilität. Kundinnen und Kunden müssen sich nicht mit den verschiedenen Tarifzonen innerhalb der Stadt und Agglomeration beschäftigen, da es nur eine einzige Tarifzone gibt.

Zudem sind die Tarifzonen zugunsten der Einfachheit auf die grossen Reiseströme ausgelegt. Diese führen bis ins Zentrum von Luzern.

Wieso gibt es für Fahrten innerhalb der Zone 10 einen eigenen Preis?

Für Fahrten innerhalb der Zone 10 gibt es eine eigene Preisstufe «Zone 10». Der Billettpreis liegt zwischen einer und zwei Zonen. Dies wurde notwendig, da bei der alten Zoneneinteilung die Stadt und Agglomeration aus zwei Abo- und vier Billett-Zonen bestand. Beim Abo innerhalb der Stadt und Agglomeration kommt schon seit langem der 2-Zonen-Preis zur Anwendung.

Wieso wird die Kurzstrecke nur in der Zone 10 angeboten?

Innerhalb der Zone 10 gilt eine eigene Preisstufe (siehe Frage oben), die leicht höher ist als der Preis in anderen Zonen. Deshalb wird in der Zone 10 für Fahrten bis zu 6 Bushaltestellen als Alternative zum Zonenbillett ein Kurzstreckenbillett angeboten. Zudem sind die Abstände der Bushaltestellen in der Zone 10 oft viel kürzer als in den anderen Zonen.

Wo erhalte ich weitere Informationen?

Tarifzonen und Preise

Passepartout

Preisrechner

Broschüre 

Eine persönliche Beratung erhalten Sie an den öV Verkaufsstellen innerhalb des Tarifverbundes Passepartout.